Various ‎– Dubstep Sessions (Allstars LP)

Label:
Producer-Network Records ‎– PNRLP0002
Series:
Dubstep Sessions – Allstars LP
Format:
10 × File, MP3, Album, Compilation
Country:
Released:
Genre:
Style:

Tracklist

1 Cruel Culture Fuck The Truth 6:39
2 Skyence Deep Secrets 5:01
3 Skyk Enigma 6:31
4 Er.iC Hades Dub 5:07
5 Skyence Alien 5:00
6 Marauder (4) Incognito 6:14
7 Cut So Much 5:55
8 Hi-Lar Dream Sequence 4:58
9 Skyence In Between 5:42
10 Polarity (3) Siddhartha 4:50

Notes

Release is also available in ogg-vorbis, AAC, FLAC and WAV formats.

Reviews

Add Review

hegglar

hegglar

June 19, 2017
promotext from album info textfile:

Quietly, without a sound, the "PN Dubstep Sessions Vol.2" sneak up to you like an assassin, coming to
steal your mind away. The 10 commandments: 10 artists, united on one sampler, here to show you what
quality and diversity from underground really is. 11 tracks, a dirty dozen, scavenge their way through
your ears and don't leave anything unaffected. A journey through beats and sound, broader than the
sunset, deeper than the Mariana Trench. Odd paths lead to curious beings who let us take part in the
expertise of their art.

The medium "Cruel Culture" looks into his crystal ball and shows us what the future holds: good times!
"Skyence" from Hamburg hunts beats and basses in the dancefloor-sea with his tracks "Hatred" and "Okra",
and with his versatile techniques, he shows off his aptness and crowd-harpoon skills. The most powerful
archmage from Rostock, "Er.ic", summons a demon with "Morpheus" who ascends from the deepest depths of
the soul in order to tear your heart out. Is it bass or black magic? PN Boss and hobgoblin from the Harz
mountains "Polarity" kidnapped the young knight "Skyk" to show him how to cook soup which they serve to
us with their duet "Mourning".

After the meal the trip continues with foreman "Term". He lets his beats glide through bass channels
like a hovercraft. It's time to get lifted! A cure from the distress of everyday life is promised by the
shaman "Marauder" and his warlord friend "Doe". Even Russian nurses couldn't do a better job. With
"Dubbed in Vain" "Marauder" casts one of his most powerful spells and enlightens you by bringing ancient
spirits and their knowledge to the dancefloor, whereas "Doe" leads us through eerie swamps on his
mission to kill and we suddenly find ourselves knee-deep in bass.

Motor City Man "Cut" from Rüsselsheim shows us with "Tec" that cyberpunk has come to 2008 and lets us in
on his gloomy dystopian visions of the future. Finally, the alchimist "Hi-Lar" from Darmstadt hands us a
very abstract and bass-heavy parting gift; a potion that he brewed to bring us back to reality after
this journey through a magical world and all we can remember is that innovation is made underground.

///

Brap! Leise, ohne viel Wind, wie ein Assasine, gekommen um Dir den Verstand zu rauben: "PN Dubstep Sessions Vol.2". 10 Gebote: 10 Artists, vereint auf einem Sampler; gekommen um zu zeigen was Qualität und Vielfalt aus dem Untergrund bedeutet. 11 Tracks, ein dreckiges Dutzend, spülen sich durch die Gehörgänge und lassen nichts beim Alten. Eine Reise durch Beats und Sound, weiter als der Sonnenuntergang, tiefer als der Marianengraben. Sonderliche Pfade führen zu sonderlichen Gestalten, die uns an der Meisterhaftigkeit ihrer Künste teilhaben lassen.

Das Medium "Cruel Culture" bemüht seine Glaskugel und zeigt was die Zukunft bringt: großes Kino. Der Hamburger "Skyence" jagdt mit "Hatred" und "Okra" Beatz und Bässe auf dem Tanzflächenmeer und beweist durch seine vielseitigen Techniken, Geschick und Verstand im Umgang mit der Publikumsharpune. Rostocks mächtigster Erzmagier, "Er.ic", beschwört mit "Morpheus" einen Dämon, der aus den tiefsten Tiefen der Seele emporsteigt und das Herz nicht mehr los lässt. Ist es Bass oder schwarze Magie? PN-Labelboss und Waldschrat aus dem Harz, "Polarity", entführt den jungen Ritter "Skyk" um ihm zu zeigen wie man Suppe kocht. Das er das gut gelernt hat, beweisen die beiden im Duett mit "Mourning".

So scharf das man schreien muss: Dope; gehts weiter mit "Term", der Maschinenmeister lässt seine Beats durch Bassfrequenzen wie ein Hoovercraft gleiten. Mit Bass im Rücken sieht die Welt ganz anders aus. "Its time to get lifted!"

Heilung von den Leiden des Alltags versprechen der Schamane "Marauder" und sein Freund, der Kriegsfürst "Doe". Selbst russische Bikini-Krankenschwestern könnten den Job nicht besser machen. Mit "Dubbed in Vain" wirkt "Marauder" einen seiner mächtigsten Zaubersprüche und verheißt Erleuchtung in dem er Geister und ihre Weisheiten aus längst vergessenen Zeiten auf den Dancefloor holt. "Doe" führt mit der Mission zu töten durch die tiefsten Sümpfe. "Knee Deep" im Bass! Es werden keine Gefangenen gemacht.

Der Rüsselsheimer Motorcityman "Cut" zeigt mit "Tec" das Cyberpunk 2008 erreicht hat und lässt uns an seiner düsteren Zukunftsvision teilhaben. Zum Abschied winkt uns der Darmstädter Alchimist "Hi-Lar": Abstrakt und basslastig; eben so wie man sich das wünscht, braut er seinen Abschiedstrunk zusammen um uns benommen und benebelt nach dieser Reise durch eine andere Welt in die Realität zu entlassen. Eins hat sich jedoch eingebrannt: Innovation wird im Untergrund geschrieben.