Albums 2015

By fragment fragment
updated over 3 years ago

  1. Kamasi Washington - The Epic

    Das vermutlich unmöglichste Debutalbum eines Musikers ever: 3 CD's und über 170 Minuten lang, also einen ganzen Sonntagnachmittag lang höchst anspruchsvollen Jazz hören, um die Soundwelt des Kamasi Washington zu entdecken. Ist eine Herausforderung. In bester Jazzmanier nervt das Saxophongeduddel, ein Gospelchor swingt mit, bis 38 Musiker geben gleichzeitig Vollgas und finden zu unglaublichen Rhythmen und Harmonien. Dann ganz reduziert im Trio, bevor die Reise in die kosmische Klangwelt des Kamasi Washington Covers weitergeht. The Epic ist ein Meilenstein, the rebirth of real Jazz, die grösste musikalische Herausforderung des Jahres.
    Das ganze Album anhören - https://www.youtube.com/watch?v=NtQRBzSN9Vw&list=PLT_aBs9pjfFY_EKyN9ETe8mCVAe5hpkb1

  2. Alabama Shakes - Sound & Color

    25 For Sale from $5.56

    Endlich wieder einmal eine Sängerin, die in die elektrischen Saiten greift und richtig rockt: Südstaaten-Rock mit viel Blues und Soul. Dazu hat Brittney Howard vor allem eine Stimme, die locker über drei Oktaven heult und phrasiert wie Nina Simone. Am besten gefällt mir das Album, wenn dann noch Trip-Hop-Einflüsse grüssen lassen.
    Das ganze Album anhören - https://www.youtube.com/watch?v=faG8RiaANek&list=PLkYsYovy0NyJGUUyRyJkHAF6iR0o-ad6i

  3. Floating Points - Elaenia

    Es gab eine Zeit, da gehörte zu jeder guten Party ein Chill-out-floor, auf dem dann auch wirklich Ambient gespielt wurde. Ich bin da immer gerne abgehangen, auch wegen der Musik. Denn guter Ambient war auch experimentelle Musik, Genre-übergreifend, Bewusstsein-verändernd. So ist Floating Points. Einmal mehr in diesem Jahr geht es um Jazz. Jazz in neuem Gewand und neuen Sphären. Ich wünsche mir den Club, der dieser Musik wieder einen Raum gibt, wo man abhängen und zeitreisen kann. Bis es soweit ist, höre ich Elaenia im Repeat-Modus in der guten Stube.
    Album anhören: https://www.youtube.com/watch?v=5ntcVE3AQsg&list=PL8l7SNzatdYvBvttw5oPSFqS55-Xl1f5C

  4. Kurt Vile - B'lieve I'm Goin Down...

    19 For Sale from $6.17

    Sehr laid back gibt sich Kurt Vile. Folkrock mit Banjo und Hammondorgel und ohne jegliche Lagerfeuerromantik. 15 Songs ohne Durchhänger. Ehrliches, schönes amerikanisches Songwriting in der Tradition des grossen American Songbook.

    Album anhören unter - https://www.youtube.com/watch?v=659pppwniXA&list=PLpMUJrYyZ561hnNjfsiUuTK7B4bgCrRsh

  5. Moritz Von Oswald Trio - Sounding Lines

    Nach den Live-Mitschnitten nun wieder ein Studio-Album vom wohl ungewöhnlichsten Trio in der Geschichte von Trios: Mr. Dub-Techno meets Mr. Experminetal-Electronica meets Mr. Tony Allen. Super entspannte Schlagzeuglines treffen auf sphärische Ambient-Flächen treffen auf minimalistische und harmonische Soundpartikel. Sehr relaxed und jazzy sounding Lines, wie alle Songs ja auch heissen.
    Sounding Line Nr. 5 - https://www.youtube.com/watch?v=n6_PVj-PZ3Q

  6. Prince - HITnRUN Phase One

    36 For Sale from $3.28

    Endlich wieder ein Prince-Album, das für mich aus den zahllosen Veröffentlichungen der letzten Jahre heraussticht und ich gerne vom zweiten bis letzten Song druchhören kann. Nicht spektakulär, doch solid Richtung Club getrimmt, fette Beats mit rockiger Gitarre. Nur der erste Song ist nach einem sehr sehr vertrauten Intro einfach ein totaler Fehlgriff. Ganz in Hochform ist Mr. Prince noch immer nicht mehr.

  7. Benjamin Clementine - At Least For Now

    7 For Sale from $3.89

    Keiner hat eine berührendere (Marketing-) Geschichte zu erzählen als Mr. Clementine: Aus London nach Paris geflüchtet ohne Ziel und Einkommen, jahrelang als Strassenmusiker unter dem Existenzminimum gelebt, in der U-Bahn und auf den Plätzen für alle und für nichts gespielt. Seine unglaubliche Stimme berührt Passanten, im Netz kursieren Handy-Videos vom Strassenmusiker Benjamin. Nun das Album und Auftritte in gestuhlten Concerthalls. Alle Songs sind in Moll, also Melancholie pur. Ein Album für kalte Tage und einsame Nächte.
    Benjamin Clementine: London - https://www.youtube.com/watch?v=6RJMhYtYKMQ

  8. Linkwood - Expressions

    Das war nicht so ein guter Jahrgang für Housemusic. Entweder sind die guten jungen neuen Produzenten an mir vorbeigetippelt oder die alten Meister haben nach dem grandiosen letzten Jahr einen Gang zurückgeschaltet. So liegts an der Posse um Firecracker Recordings das Jahr zu retten, mit Expressions von Linkwood.
    Download full album and buy it, if you like it: https://www.dropbox.com/s/wgksohzw7ik3xdm/Linkwood%20-%20Expressions.zip?dl=0

  9. Kendrick Lamar - To Pimp A Butterfly

    Schon länger warte ich auf ein HipHop-Album, das wieder vom ersten bis letzten Song überzeugt und das black America von neuem aufrollt und in der Gegenwart ein klares Statement setzt. Kendrick Lamar hat es endlich geliefert. Dem Urteil der SPEX ist nichts beizufügen: "To Pimp A Butterfly ist nun die ganz große amerikanische Erzählung und das ambitionierteste und vielfältigste Rap-Album der letzten 20 Jahre."
    Download full album und buy it, if you like it: https://www.dropbox.com/s/9m17r54smgtixs8/Kendrick%20Lamar%20-%20To%20Pimp%20a%20Butterfly.zip?dl=0