Monte Gradiccioli October 2003


Man muss noch Chaos in sich haben um einen tanzenden Stern zu gebären...
Solitaire - Fearless, Recycle or Die Records, 1995

Das Leben ist zu kurz um lange Gesichter zu ziehn...
Wolfram Der Spyra - Kassels Akustischer Stadtplan, 1998



Drying records in Mickey Basin, SE Oregon, after water had spilled in our Jeep!


A single note, chord or noise, whether it is violent, passionate, regular, uniform or beautifully calm, conveys what we are feeling. It reflects what we are living through...
Beaumont Hannant - Texturology, General Production Recordings, 1994



Even DJs now and then need a lunchbreak...


If the day ever comes when we have to compromise in any way, that's the day we close down the label...
Pete Namlook - Fax +49-69/450464



Finally...DJs start gaining the respect from today's society they deserve...at least in Hobart, Tasmania ;)


The imagination inside of our heads really is the most vast frontier...
Entheogenic - Spontaneous Illumination, C.O.R.N. Recordings, 2003



New spelling version for "New Zealand" created by Swiss retailer "Migros"


I have been waiting a long time for someone like you to record this moment...
Banco De Gaia - Desert Wind, Planet Dog Records, 1993



Music is my furniture...


You want to see the most beautiful thing I've ever filmed?

It was one of those days where it's a minute away from snowing...and there was this electricity in the air...you can almost hear it. Right? And this bag was just dancing with me, like a little kid begging to play with me...for 15 minutes.

That's the day I realized there was this entire life behind things...and this incredibly benevolent force, that wanted me to know that there was no reason to be afraid...ever. Video is a poor excuse, I know, but it helps me remember...I need to remember...

Sometimes there is so much beauty in the world, I feel like I can't take it...and my heart is just going to cave in...

Wes Bentley aka Ricky Fitts - American Beauty, 1999



Goa Party Nacht der Fabelwesen II July 2002


Eine andere fixe Idee berührt die Frage der Musik, am Ende individueller körperlicher Existenz. Schliesslich haben doch auch die Sinneszellen eine atomare Struktur. Bloss, wie hört sich die an? Also nicht das Pochen und Rauschen des strömenden Blutes, sondern die Energieniveausprünge von Elektronen. Wäre das der Wiedererkennungsort ganz einfacher Melodien zum Beispiel? Wie klingt ein Protein? Ein ganzes Chromosom? Oder das Öffnen der vesikulären Membran am synaptischen Spalt bei nervöser Erregung? Natürlich würde man weiter hinauszulauschen haben...richtung Sirius oder Andromeda. Nur eben auch nach innen in die bindenden Orbitale des Kohlenstoffatoms hinein. Und würde all das, erst wenn es aufhört, hörbar werden, als die lebenslänglich körperlich gespielte Grundmusik?
Rainald Goetz - Word - Eye Q Records, 1994



Goa Party Mesocco August 2004


Alfi kann jedem alles verkaufen, weil er sich und sein wohlgelauntes Naturell dabei völlig selbstverständlich mitverschenkt. Alfi dealt mit Platten, aber auch, wie die meisten guten Plattenverkäufer, mit Informationen, Wissen und vor allem mit Stimmungen. Eigentlich ist Alfi nämlich DJ. Er hat die richtige Balance von Macht, Manipulation und Service genau im Gefühl...oder vielleicht sogar ein bisschen zu gut?

Es gibt andere, wie Woodie zum Beispiel, der Herr der Augenringe, die von einer noch grösseren Verlorenheit an die Musik selbst, praktisch aus dem Innersten der musikalischen Schönheit heraus auflegen. Und das hat dann irgendwie ein anderes Gewicht, eine Art moralische Kategorie oder Güte, die insgeheim, wenn die Stunden nach Tagen nicht mehr gezählt werden, man ununterbrochen dahockt und Musik hört, durch die Beats und Sounds hindurch die Räume betritt, und mehr so zwischen den Menschen unmerklich da ist, als direkt in ihren Köpfen. Erst im Nachhinein fällt es einem als Erinnerung ein, dass das mit dagewesen war in diesem Moment, und wie schön das war.

Es gibt schon den Aspekt, von dem aus man sagt, das ist das Grösste, Geilste, die Erfüllung überhaupt. Aber andererseits kann es in bestimmten Situationen noch interessanter sein auf der Empfängerseite eines solchen Stimmungsdealers zu sitzen und sich, Platte für Platte, einen neuen Gedanken und eine sich ständig ändernde Struktur verkaufen zu lassen und so Einblicke zu bekommen in die innere Gestalt eines anderen fremden menschlichen Geistes und Wesens. Man sitzt da, hört zu und sieht praktisch jemand anderen denken, sieht wie der drauf ist und was in ihm vorgeht.

Rainald Goetz - Word - Eye Q Records, 1994



Wolfram Der Spyra - Future Of The Past - Manikin Records, 1997


Sind wir vielleicht schon von leisen Stimmen der entfernten Welten eingehüllt? Oder von den letzten verzweifelten Warnungen von seit langem ausgestorbenen Zivilisationen? Ob man will oder nicht, die Suche nach extraterrestrischem Leben ist zu einer ernsthaften wissenschaftlichen Anstrengung geworden. Vielleicht ist sie töricht, und dass der Erfolg ausbleibt ist sehr gut möglich. Andere Zivilisationen haben vielleicht auch gelernt in einem gefährlichen Kosmos lieber zu schweigen. Doch wir Erdlinge verhalten uns ganz anders. Wir haben uns schon jetzt dabei verdächtig gemacht.
Pete Namlook & Richie Hawtin - From Within 3 - Fax +49-69/450464, 1997



Goa Party Trubschachen 2003 - Die Nacht der Fabelwesen III


I have just started using Last.fm to keep record of my music listening habits. Have a look here:
Last.fm website